Padua

22. bis 25. Oktober 2020

Padua

22. bis 25. Oktober 2020

peugeuot-big

PEUGEOT.

OB IN DER WÜSTE ODER AUF ASPHALT …

2015 brachte Peugeot afrikanischen Wüstensand nach Padua, mit der berühmten Rallye Paris-Dakar und den legendären Modellen 205 Dakar, 405 Dakar und 504 BANDAMA – in Erwartung des neuen 2008 DKR 16. Bei der Rallye 1987 ging Peugeot noch mit drei 205 T16 Grand Raid an den Start. 1988 beschränkte sich das Team von Peugeot bei der Rallye Paris-Dakar bereits nicht mehr allein auf die beiden 205 T16 Grand Raid – die den ersten und den sechsten Platz belegten. Nach Einführung der Limousine 405, dem „Auto des Jahres 1988“ trat man auch mit zwei neuen 405 T16 an. Den Höhepunkt erlebte Peugeot schließlich auf der Rallye Dakar 1990. Der erste Platz ging an Vatanen, der zweite an Waldegaard, beide mit einem 405 T16. Auf dem dritten Platz landete Ambrosino mit einem 205 T16, der zweite 205 T16 gelangte als elfter ins Ziel. Der krönende Abschluss von vier Jahren ungebrochenem Erfolg. Auch in den folgenden Jahren gewann Peugeot zahlreiche Rallyes und Raids. Auf der Rallye Dakar 2015 schickte man nun das erste Mal den neuen 2008 DKR an den Start, mit dem man bei der 5.442 Kilometer langen China Silk Road Rallye bereits einen Doppelsieg einholen konnte.