Padua

24. bis 27. Oktober 2019

Padua

24. bis 27. Oktober 2019

10 Sep.

DAS ERSTE HYPERCAR IN PADUA

in: AUTOS UND MOTOREN HEUTE
images/4470/zonda-pagani.jpg

Vor 20 Jahren wurde der Zonda entwickelt, das Ur-Modell par excellence der Straße aus dem Atelier Pagani, das den Horizont des Renaissance-Handwerks mit einer überaus modernen Technologie vereint, um aus jeder Kreation ein maßgeschneidertes Exemplar zu machen.

2019 stellt ein besonderes Ziel in der Geschichte von Pagani Automobili dar. Es sind 20 Jahre vergangen seit dem Genfer Autosalon 1999, bei dem die Welt zum ersten Mal einen Zonda kennenlernte, den C12. Ein unter vielen Gesichtspunkten futuristisches und revolutionäres Fahrzeug, mit seiner gebogenen und tiefen Windschutzscheibe und dem nach vorne gerichteten Cockpit, wie das eines Bombers - ein Fahrzeug, das vom ersten Augenblick an fasziniert. 

Der Pagani Zonda, der sogleich als Durchbruch in der damaligen Automobilwelt galt und den eigenen Begriff hypercar prägte, wurde bald eines der in den letzten 20 Jahren meistgefeierten Fahrzeuge, das in all seinen vielfältigen Ausführungen unzählige Preise sammelte und zahlreiche Geschwindigkeitsrekorde auf den schwierigsten Rennstrecken der Welt verzeichnete.

Nach 9 Jahren, die mit Untersuchungen und Verbesserungen verbracht wurden, kennzeichnet das Auto den Beginn des Abenteuers des Ateliers aus Modena in der Autmobilwelt. Insgesamt wurden seit 1999 140 Straßenexemplare hergestellt, von denen jedes wie ein maßgeschneiderter „Anzug“ kreiert wurde.

Das Cockpit des Fahrzeugs war z. B. bereits Gegenstand von 13 Patenten zur Zeit der Präsentation und die Verwendung von Verbundwerkstoffen in einem Projekt mit so innovativen Verfahren machte aus dem Zonda eines der weltweit sichersten Fahrzeuge.

Wenn die hintere Motorhaube aus Carbon geöffnet wird, erscheint ein majestätischer V12-Motor, der den Stern der Marke Mercedes-Benz trägt: Mit dem deutschen Autohersteller herrschte eine gute Zusammenarbeit und volles Einverständnis, was im Laufe dieser letzten 20 Jahre zu einer offiziellen Belieferung von V12-Motoren führte, welche eigens für Pagani entwickelt und hergestellt wurden.

Doch allem voran erzählt der Zonda die Geschichte eines jungen Designers und des großartigen Juan Manuel Fangio, dem legendären F1-Weltmeister, gleichzeitig Freund und Verwirklicher des Traums von Horacio Pagani.

Ganz genau diese wunderschöne Geschichte bringt das Atelier von San Cesario sul Panaro - das aus der Vision von Horacio Pagani mit einer kleinen Gruppe Mitarbeiter heraus entstanden ist und sich so weiterentwickelte, dass es sogar auf ein Team mit 177 Begeisterten und Handwerkern verweisen kann - zur Oldtimermesse Auto e Moto d‘Epoca 2019, um sie mit all den Besuchern und Autoliebhabern der Messe zu teilen.