Padua

24. bis 27. Oktober 2019

Padua

24. bis 27. Oktober 2019

04 Sep.

DIE SAAB KOMMEN ZUR MESSE NACH PADUA 2019

in: OLDTIMER UND ERSATZTEILE
images/4439/saab-news.jpg
saabway-club-01
saabway-club-02
saabway-club-03
saabway-club-04
saabway-club-05

Zum ersten Mal stellen Liebhaber die Klassiker par excellence der schwedischen Automarke auf der Oldtimermesse Auto e Moto d‘Epoca aus.

Der erste Saab hatte die aerodynamische Form eines Flugzeugflügels und eine dunkelgrüne Farbe, doch nichts von beiden war ein Zufall. Im Jahr 1949 betrat das schwedische Unternehmen, das für Linien mit besonderem und ikonischem Design berühmt wurde, die Automobilwelt, doch bis zu diesem Zeitpunkt hatte es Kriegsflugzeuge hergestellt und die Lager waren voll mit militärgrünem Lack.

So beginnt die besondere und faszinierende Geschichte einer Automarke, die in ihrer ganzen Zeit einen beneidenswerten Hauch von Originalität beibehalten konnte.

Eine Geschichte, die zwischen 2012 und 2014 mit der Einführung der 9-5 New Generation endete, dem Schwanengesang von Saab und Ergebnis der Arbeit von Spyker, dem holländischen Hypercar-Hersteller, der versuchte, die schwedische Marke nach ca. 20 Jahren der Kontrolle seitens des amerikanischen Kolosses General Motors zu retten.

Auf der Messe in Padua 2019 erinnert zum ersten Mal eine kleine, jedoch überaus treue Gruppe von Liebhabern des Saabway Clubs an das Saab-Epos und legt dabei beim absoluten „König“ los, dem Saab 92B mit Zweitaktmotor. An seiner Seite ist eines der in Italien bekanntesten Modelle zu finden: die Saab-Ikone Saab 900 Cabriolet der ersten Serie, den alle Liebhaber gern mit dem Namen „Classic“ bezeichnen.

Die Geschichte von Saab kann man nicht erzählen, indem man nur die hergestellten Modelle aufzählt: Es ist die Geschichte einer Bauphilosophie, die sich nicht mit Kompromissen zufriedengab, sondern sowohl in den mechanischen Details als auch in der Entwicklung der Sicherheit die Perfektion suchte. Allem voran ein Beispiel: Der Rahmen der Windschutzscheibe beim Saab 900 der ersten Serie weisen einen 45-Grad-Winkel auf, sodass der tote Winkel zum Vorteil der passiven Sicherheit von Fußgängern in der Kurve verringert wird.

 

Vielleicht war diese Unternehmenskultur, die stets bessere Lösungen suchte, dafür verantwortlich, dass die Saab nicht nur für Käufer, sondern auch für Hersteller teuer waren. Die gleiche Aufmerksamkeit jedoch ist auch der Grund, dass sie von allen, die sie lenkten, so sehr geliebt wurden, und dass ihre treuesten Anhänger angespornt werden, sich zu vereinen, um sie nie in Vergessenheit geraten zu lassen. Vor dem Termin in Padua, von 20. bis 22. September, findet zudem in Ferrara das jährliche Treffen des Saabway Clubs statt. Weitere Informationen auf: www.saabwayclub.it