Padua

22. bis 25. Oktober 2020

Padua

22. bis 25. Oktober 2020

15 Okt.

EINZIGARTIGKEIT UND ELEGANZ: DER ERSTE ITALIENISCHE GT DER NACHKRIEGSZEIT

in: OLDTIMER UND ERSATZTEILE
images/4696/alfa-romeo-6c-2500-pinin-farina2.jpg

Noch ein Schmuckstück auf der Finarte-Auktion in Padua 2019: der Alfa Romeo 6C 2500 Sport Cabriolet mit Pinin Farina-Karosserie aus dem Jahr 1947.

Der Alfa Romeo 6C 2500 Sport von 1947 ist der erste italienische Gran Turismo in der Nachkriegszeit: „6C“ wie die Zylinderanzahl des Motors. Seine wunderschöne Karosserie nach einem Design von Pinin Farina spiegelt seine zweifache Seele wider - gleichzeitig elegant aber auch ein Rennwagen: Farblich präsentiert er sich in einem besonderen Metallic-Ton, der mit der Innenausstattung in weichem Leder und dem Leinenverdeck harmoniert. Als Kontrast verleihen die lackierten Speichenräder dem Auto ein besonders „entschlossenes“ Aussehen. Ein wirklich seltenes Merkmal bei diesem Modell, das das „Beste der zwei Welten“ präsentiert: ein ungewöhnlicher und unvermuteter Sportwagen für Langzeitrennen.

Als Mittelpunkt von Schönheitswettbewerben, wie des „Premières Journées d‘Elégance“ im Oktober 1946, ist seine Geschichte wirklich ungewöhnlich. Obwohl er eher mit seiner Eleganz im Vordergrund steht, wird er als Rennwagen bei höchst bedeutenden Wettrennen eingesetzt. Zuerst fuhren ihn die zwei bekannten Piloten Giorgio Pelassa im Jahr 1947 und Gaetano Coppola zwischen 1947 und 1948. 1949 wurde er von Graf Massimo Alesi gesteuert, der beim XVI. Mille Miglia-Rennen gesamt 50. wurde, bei der Coppa d‘Oro der Dolomiten den 40. Platz und beim III. Stella-Alpina-Rennen den 12. Platz erreichte. Doch seine Abenteuer sind hier noch nicht zu Ende: Das Fahrzeug nahm an der Coppa d‘Oro delle Dolomiti 2018 teil und wurde für das Mille Miglia-Rennen 2019 angenommen.

Derzeit ist es in den USA zugelassen. Von 2001 bis 2006 wurde es einer Komplettrestaurierung auf Wettbewerbsniveau unterzogen, die vom Karosserieunternehmen Carrozzeria Quality Cars in Padua vorgenommen wurde, wahren Profis der Marke Alfa Romeo, die auch seine Originalfarbe beibehielten.

Der Mindestschätzwert dieses Schmuckstücks beträgt 725.000 €.