Padua

24. bis 27. Oktober 2019

Padua

24. bis 27. Oktober 2019

THEMENSCHAUEN

Legendäre Autos bewundern und Geschichte, Persönlichkeiten und Events entdecken.

Ein Ort, an dem man legendäre Autos und Sondermodelle bewundern kann, wo die Geschichte der bewegendsten Sportereignisse erzählt wird und man die großen Designer in Themenschauen kennenlernen kann. Alljährlich organisiert die Auto e Moto d’Epoca Padova Ausstellungen mit einer Mischung aus Leidenschaft und Emotion, bei denen eine einzigartige Atmosphäre entsteht, die alle Besucher in ihren Bann zieht.

2019
EVENT
MAUTO VON TURIN AUF DER AUTO E MOTO D‘EPOCA

MAUTO ist eines der berühmtesten Auto- und Motorradmuseen der Welt und kann stolz auf eine der seltensten und interessantesten Sammlungen dieser Art verweisen, mit mehr als 200 originalen Fahrzeugen von 80 verschiedenen Marken aus der ganzen Welt. Einige der Spitzenmodelle der MAUTO-Sammlung werden auf der Auto e Moto d‘Epoca 2019 ausgestellt: Darunter befinden sich auch zwei ganz außergewöhnliche Fahrzeuge.  Das erste Fahrzeug ist ein wahrer Pionier der Autoepoche: der Itala 35/45 HP, der 1907 das unglaubliche Rennen von Peking nach Paris gewann und eine 16000-km-lange Strecke in nur 60 Tagen zurücklegte. Das zweite ist der Fiat 18/24 HP 1908, der dem Museum von Carlo Biscaretti di Ruffia vermacht wurde, dem Mann, der seinen Namen untrennbar mit dem Nationalen Automobilmuseum von Turin verband: Er war es, der die Idee dazu hatte, die Anfangssammlung zusammenstellte, sich für seine Gründung einsetzte und sich das ganze Leben für einen würdevollen Museumssitz einsetzte.

IN PADUA: THE GREAT ITALIAN RALLYING HISTORY

The victories of all seasons - from the late 20s in Sanremo to the Sardinia Rally - in an exhibition which interweaves history, cars and pilots, rivalry and state-of-the-art challenges. This was the Rally Italia Experience, the historic ACI exhibition at the Auto e Moto d'Epoca 2018 show. The exhibition compared two key events of our country's rallying tradition - Sanremo and Sardinia - focusing on key vehicles of the competitions and many pilots (some who were there in person at the ACI stand), which have created the history of Italian Rallying. Among the vehicles present in Padua, there are timeless legends such as the 1928 Fiat 520, the 1972 HF 1600 Malboro, the Audi 4, and the Lancia Delta S4. Among the most recent vehicles, there is also the Ford Escort Cosworth (1993), the 206 Wrc Peugeot dating back to 2000 and the i20 Hyundai.

SHELBY'S DEBUT IN PADUA

Exclusive to the 2018 edition was the participation of Shelby American, the creator of the Cobra and Daytona Cobra which, in the Granturismo competitions of the 60s, battled it out against the Ferrari 250 GTOs for the winning spots on the podium. The Cobra Shelby was originally a British closed coupé - the AC Ace - to which absolutely disproportionate motors were applied in relation to its size (the Ford V8). Carroll Shelby, former winning pilot in the 1959 Le Mans race and founder of Shelby American, continued to work with Ford and other American houses to create high-performance models. Among these, there is the legendary Dodge Viper, which ignited American manufacturers' passion for supercars.

THE NICOLIS MUSEUM AND THE CAR CREATED IN THE SKY

Gabriel Voisin, a pioneer of French aviation, brought innovation to the world of cars. He was one of the first to apply the secrets of aeronautics developed during the First World War to vehicles, thus creating revolutionary cars. The 1921 C1 Avions Voisin brought to Padua courtesy of the Museo Nicolis in Verona, was one of them. On the hood of the car, you find the house's emblem: a stylized dove that recalls the Egyptian goddess Isis. The vehicle is fitted with an avalve motor with Knight distribution, while the bodywork, designed by Alfred Belvalette, features the trademark windows that fold into the doors. Some of the innovations associated to Gabriel Voisin are the spacious glass surfaces, the reverse gear light and the electromagnetic Cotal gearbox.

Monza experience

Der italienische Automobilclub ACI und der historische italienische Automobilclub ASI haben das Publikum der Auto e Moto d’Epoca 2017 mit einer Ausstellung, die ganz dem Großen Preis von Italien der Formel 1 gewidmet war erobert. Hier konnten alle Besucher die Emotionen eines der großen klassischen Rennens der Automobilgeschichte erleben. Ausgestellt wurden einige Boliden, die beim Großen Preis von Monza Geschichte geschrieben haben, außerdem die Originaltrophäe, die Jules Gould im Jahr 1921 anlässlich des ersten Rennens der Formel 1 auf diesem Kurs in Händen hielt.

DIE POLIZEIAUTOS

Im Jahr 2016 wurde bei der Auto e Moto d’Epoca eine Ausstellung gezeigt, die Polizeiautos gewidmet war und man konnte einige Modelle bewundern, die Teil der kollektiven Erinnerung in Italien sind wie das Motorrad Guzzi Falcone 500 – das von der Verkehrspolizei in den Sechziger Jahren verwendet wurde – die A.E. Giulietta 1300 TI aus dem Jahr 1961 und die A.R. Alfetta 1.8 von 1978. Mittelpunkt der Ausstellung war der legendäre schwarze Ferrari 250 GTE von Commissario Spatafora, das Auto, das in der mobilen Einheit der Polizei von Rom in den Sechziger Jahren die Chroniken der Kriminalgeschichte dominiert hat.

AUSSTELLUNGSBEREICHE

Oldtimer-Autos,
-Motorräder und
-Ersatzteile
Automobilhersteller